Back


Christopher Grafschmidt, geboren am 9. Mai 1964 in Offenburg, begann seine musikalische Laufbahn, wie vermutlich viele andere auch, mit der Blockflöte. Im Alter von 12 Jahren erhielt er im Offenburger Mandolinen- und Gitarrenverein ersten Gitarrenunterricht, wobei, zugegeben, das Spielen für ihn stets wichtiger war (und noch ist) als das reine Üben. Erste Kompositionen oder besser: notierte Improvisationen datieren von 1980. Seine ohnehin breit gestreuten musikalischen Interessen wurden durch ein Musikwissenschaftsstudium in Heidelberg erweitert.
 

Christopher Grafschmidts Werk „Souq“ wurde beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2004 mit dem Sonderpreis „NEUE MUSIK“ ausgezeichnet

Bestellung hier: www.edition49.de/shop

 

Photo © edition 49


Die kompositorische Arbeit blieb nichtsdestoweniger autodidaktisch. Grafschmidts intensive Beschäftigung mit dem Werk Boris Blachers (Stichwort: variable Metren) hat gerade in seinen Kompositionen der frühen 90er Jahre wie “Sketches of Brain”, “Borigor’s Pickup” oder dem Kleinen Konzert für Mandoline und Zupforchester deutliche Spuren hinterlassen. Mit der Zeit wurde die Instrumentenpalette über Zupfinstrumente hinaus erweitert, etwa mit “Herbst” für Oboe, Klarinette, Mandoline, Gitarre, Violoncello und Cembalo, der Musik für ein Paul-Celan-Programm des Askalun-Theaters in Pforzheim für Flöte, Klarinette, Saxophon und Violoncello sowie “Les Metamorphoses du vampire” für Alt, Bass, Klavier und Zupforchester. Stilistische Einflüsse, wenn man denn solche entdecken möchte, sind halbwegs gerecht auf U- und E-Musik verteilt. Die meisten Kompositionen entstehen für befreundete Interpreten und Orchester. Neben seinen musikalischen Aktivitäten (Ensemble 77, Badisches Zupforchester, Die Querdenker u.a.) unterrichtet Christopher Grafschmidt auf diversen Lehrgängen des Bundes Deutscher Zupfmusiker unter anderem Musiktheorie und Musikgeschichte. 

 

Christopher Grafschmidt, born on the 9th of May 1964 in Offenburg, started his musical career like probably many others with the recorder. At the age of 12 he received first lessons on the guitar at the Mandolinen- und Gitarrenverein Offenburg. Admittedly playing has been (and still is) more important to him than pure practising. Earliest compositions or rather fixed improvisations date from 1980. His wide range of musical preferences expanded even more due to studying musicology at Heidelberg university. Nevertheless he remained a self-taught composer. Grafschmidt’s analysis of Boris Blachers œuvre (concerning variable meter) had a certain effect on his compositions in the early 90s such as “Sketches of Brain”, “Borigor’s Pickup” or the Kleines Konzert for mandolin and plucked orchestra. In course of time non-plucked instruments were included in works such as “Herbst” for oboe, clarinet, mandolin, guitar, violoncello and harpsichord, the music for an evening at the Askalun-Theater in Pforzheim dedicated to Paul Celan with flute, clarinet, saxophon and violoncello as well as “Les Metamorphoses du vampire” for alto, bass, piano and plucked orchestra. Stylistic influences may be detected, just in case of interest, in classical as well as popular music. Most of his compositions are written for friendly musicians and orchestras. Besides his musical activities (Ensemble 77, Badisches Zupforchester, Die Querdenker e.g.) Christopher Grafschmidt teaches theory and history of music at courses organized by the Bund Deutscher Zupfmusiker.

Werke / Works:

Souq für Zupforchester (Mandoline 1, 2, Mandola, Gitarre 1, 2, Kontrabass), herausgegeben von Detlef Tewes

Werke bei der edition 49

Souq
Christopher Grafschmidts Werk „Souq“ wurde beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2004 mit dem Sonderpreis „NEUE MUSIK“ ausgezeichnet 
Besetzung: Zupforchester 
Bestell-Nr: e49 05040-10 Detailansicht 
Preis: € 11,30 

Zwischenspiel aus der Oper "Skins"
Version für 2 Gitarren 
Besetzung: 2 Gitarren, zwei Gitarren 
Bestell-Nr: e49 07011-01 
Preis: € 6,90 

Als MP3 hier http://www.zzz.ee/edition49/mp3/2-gitarren-e-git-final.MP3, eingespielt von Boris Björn Bagger

Zwischenspiel aus der Oper "Skins"
Version für Melodieinstrument und Gitarre 
Besetzung: Melodieinstrument (Flöte, Violine, Mandoline) und Gitarre 
Bestell-Nr: e49 07012-01 
Preis: € 6,90 

 

Bestellung hier / order here    http://www.edition49.de/shop 

Christopher Grafschmidts Werk „Souq“ wurde beim Deutschen Orchesterwettbewerb 2004 mit dem Sonderpreis „NEUE MUSIK“ ausgezeichnet


Back